Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ Wintertest I 2019, Tag 1

Der Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ legte am ersten Tag der Saisonvorbereitung 150 Runden zurück

Datum:                         Montag, 18. Februar 2019

Fahrer:                          Valtteri Bottas (Vormittag), Lewis Hamilton (Nachmittag)

Strecke:                        Circuit de Barcelona-Catalunya

Streckenlänge:             4,655 km

Absolvierte Runden:    Valtteri: 69, Lewis: 81, Gesamt: 150

Absolvierte Distanz:    Valtteri: 321, Lewis: 377, Gesamt: 698

Bestzeit:                        Valtteri: 1:20.127, Lewis: 1:20;135

Mercedes-AMG Petronas Motorsport absolvierte am ersten Testtag der Saisonvorbereitung 2019 sein geplantes Programm und sammelte dabei wichtige Daten über die Aerodynamik sowie die Reifen. Valtteri und Lewis wechselten sich am Steuer des 2019er Fahrzeugs ab und legten in diesem Zuge beinahe 700 Kilometer auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya zurück.

  • Valtteri ging am Vormittag zuerst auf die Strecke. Er konzentrierte sich darauf, Daten über die Reifen sowie die Aerodynamik zu sammeln
  • Lewis übernahm das Auto am Nachmittag und sammelte Informationen darüber, wie sich das neue Fahrzeug bei Setupveränderungen verhält
  • Das heutige Testprogramm konzentrierte sich darauf, das Verständnis für die neuen 2019er Pirelli-Reifen zu verbessern sowie Daten über die Aerodynamik zu sammeln
  • Mercedes-Benz Power Units legten heute insgesamt 838 km zurück
  • Morgen sitzt zunächst Lewis am Steuer des W10, bevor am Nachmittag Valtteri das neue Auto pilotieren wird

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das sagen die Mercedes-Fahrer und der Technische Direktor zum ersten Testtag

Valtteri Bottas:

Der Vormittag hat mir ziemlich viel Spaß gemacht. Es ist gut, wieder auf der Strecke unterwegs zu sein. Ich bin 69 Runden gefahren und hatte keine größeren Schwierigkeiten mit dem Auto. So gesehen war es ein ziemlich erfolgreicher Run. Da das Auto noch komplett neu ist, haben wir sofort Wege gefunden, um die Balance und das Fahrverhalten zu verbessern. Daran werden wir in den nächsten Tagen weiterarbeiten. Es ist schön, zu sehen, dass das Auto gut funktioniert. Das ist ein Beleg dafür, dass das gesamte Team großartige Arbeit abgeliefert hat – sowohl in Brackley als auch in Brixworth, aber auch hier an der Rennstrecke. Ich freue mich schon darauf, morgen Nachmittag noch mehr Zeit im Auto verbringen zu können.

Lewis Hamilton:

Es ist gut, wieder im Auto zu sitzen und klasse, dass das Auto so reibungslos funktioniert. Es fühlt sich im Vergleich zum Vorjahr ganz schön anders an. Wir lernen es jetzt immer besser kennen und versuchen, die Balance sowie die Charakteristiken zu verstehen, mit denen wir arbeiten können. Heute war ein positiver erster Tag. Wir konnten unser Programm absolvieren, aber es gibt noch viel, dass wir über unser neues Auto lernen können. Daran werden in den nächsten Tagen arbeiten.

James Allison:

Der erste Tag mit einem neuen Auto ist immer wahnsinnig aufregend. Der heutige Tag war kein schlechter Start für beide Fahrer, die eine erste Kostprobe vom W10 erhalten haben und dabei bis zum Tagesende 150 problemfreie Runden abspulen konnten. Wir konnten schon am ersten Tag relativ viel ins Programm quetschen und herausfinden, wie die neuen 2019er Reifen funktionieren und mehr darüber lernen, wie das Auto auf Setupänderungen reagiert. Heute ging es nicht um die reine Pace und wir sind mit dem Fahrzeugverhalten ziemlich zufrieden.

Auch interessant

Rudolf Caracciola – Mercedes-Rennfahrer

 

Quelle: Daimler AG