Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ Wintertest II 2019, Tag 3

Mercedes-AMG Petronas Motorsport knackt 1.000-Runden-Marke in der Saisonvorbereitung

Datum: Donnerstag, 28. Februar 2019

Fahrer: Valtteri Bottas (Vormittag), Lewis Hamilton (Nachmittag)

Strecke: Circuit de Barcelona-Catalunya

Streckenlänge: 4,655 km

Absolvierte Runden: Lewis: 85, Valtteri: 97, Gesamt: 182

Absolvierte Distanz: Lewis: 396 km, Valtteri: 452 km, Gesamt: 847 km

Bestzeit: Lewis: 1:18.097, Valtteri: 1:18.862

Mercedes-AMG Petronas Motorsport legte am vorletzten Testtag der Wintertestfahrten 182 Runden zurück. Damit kommt das Team bislang in der Saisonvorbereitung auf 1.058 Umläufe auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Die Mannschaft startete mit Arbeiten an der Aerodynamik in den Tag und konzentrierte sich danach darauf, mehr über die neuen Reifen zu lernen. Am Nachmittag arbeitete das Team im Rahmen einer Rennsimulation an der Performance auf Long Runs.

  • Lewis nahm zuerst im Cockpit des W10 Platz. Im Verlauf des Vormittags sammelte er Aerodynamik-Daten und arbeitete an den Reifen
  • Am Nachmittag übernahm Valtteri das Steuer und komplettierte eine Rennsimulation
  • Mercedes-Benz Power Units legten heute insgesamt 1.978 km zurück

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das sagen die Mercedes-Fahrer und der Technische Direktor zum dritten Testtag der zweiten Testwoche

Lewis Hamilton

Heute war ein guter Tag. Wir sind viele Kilometer gefahren, was super war. Alles in allem war es vielleicht einer der besten Tage für uns. Wir haben wirklich sehr viel gelernt und konnten unsere Lehren vom Nachmittag auch auf den Nachmittag übertragen. Jetzt freue ich mich darauf, zu erfahren, wie sich Valtteri gefühlt hat. Aber es schien, als ob das Auto besser ausgesehen hat. Wir lernen immer mehr über den W10 hinzu. So gesehen war es auf jeden Fall ein positiver Tag.

Valtteri Bottas

Wir konnten heute viele Runden zurücklegen, was immer gut ist. Ich bin eine Rennsimulation gefahren, die wegen der roten Flagge unterbrochen wurde. Sie hat aber die Fortschritte bestätigt, die wir seit letzter Woche erzielt haben. Wir sind immer besser vorbereitet für Melbourne, aber es gibt noch Verbesserungsspielraum. Noch gibt es ein paar Fragezeichen darüber, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen. Wir konzentrieren uns auf unsere Performance. Das gesamte Team gibt absolut alles und wir verbessern das Auto immer weiter – nur darauf kommt es an. Jetzt müssen wir morgen das Beste aus dem letzten Testtag herausholen. Das ist unsere letzte Chance, um einige Dinge auszuprobieren, bevor es nach Melbourne geht. Heute war ein positiver Tag und ich hoffe, dass es morgen genauso weitergeht.

James Allison

Heute war ein sehr produktiver Tag. Vor und nach einer reibungslosen Renndistanz haben wir gute Ermittlungsarbeit geleistet und natürlich auch auf der Rennsimulation selbst. Anders als gestern, als wir die Reifen nicht am Leben halten konnten, legten wir heute in allen drei Stints ein gutes Reifenverhalten an den Tag. Jetzt freuen wir uns auf morgen. Dann werden wir uns das Reifensortiment ansehen und uns mehr auf die Pace auf einzelnen Runden konzentrieren.

Auch interessant

Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ Wintertest II 2019 Tag 2

 

Quelle: Daimler AG