//04. Dezember 1639 – Erstmalige Beobachtung eines Venustransit

04. Dezember 1639 – Erstmalige Beobachtung eines Venustransit

Der nächste Venustransit findet am 11. Dezember 2117 statt

Am 04. Dezember 1639 gelingt dem englischen Astronom Jeremia Horrocks erstmals die Beobachtung eines Venustransit. Als Venustransit bezeichnet man das Vorbeiziehen des Planeten Venus vor der Sonne. Dieser Ereignis tritt in etwa 243 Jahren nur viermal auf, allerdings nicht alle 60¾ Jahre, sondern nach 8, weiteren 121½, weiteren 8 und weiteren 105½ Jahren, weil Venus- und Erdbahn ein wenig gegeneinander geneigt sind. Der letzte Venustransit fand am 6. Juni 2012 statt und der nächste wird sich erst wieder am 11. Dezember 2117 ereignen. Das Vorbeiziehen des Planeten Venus vor der Sonne, lässt sich mit einem Fernrohr oder manchmal auch freiäugig mit einer Filterbrille beobachten.

Jeremia Horrocks berechnete den Transit füt 15:00 Uhr

Mit Hilfe der Lansberg’schen Tafeln und jahrelanger eigener Beobachtungen der Venus  berechnete Jeremia Horrocks den Transit für seinen Beobachtungsort Much Hoole für den 04. Dezember 1639 für ungefähr 15:00 Uhr. Seine erste Sicht der Venus vor der Sonne gelang um 15:15 Uhr. Er lag mit seinen Berechnungen also ziemlich genau. Horrocks fokussierte das Bild der Sonne durch ein Teleskop auf ein Stück Karton und konnte so das Ereignis beobachten.

Jeremia Horrocks bei der Beobachtung des Venustransits

Jeremia Horrocks bei der Beobachtung des Venustransits – Fantasiedarstellung von William Richard Lavender, 1903 (Gemeinfrei, Link)

Durch die Beobachtung des Venustransit konnte er die Bahnparameter der Venus genauer bestimmen und eine Schätzung des Venusdurchmessers erzielen. Daraus leitete er die Entfernung zwischen Erde und Sonne mit 95 Millionen Kilometern ab. Dieser Wert ist zwar im Verhältnis zum heute gültigen Wert von 150 Millionen Kilometern zu gering, doch war er wesentlich genauer, als der bis dahin verwendete Wert aus der Antike,  der 20 mal zu gering war.

 

Der Astronom William Crabtree war als Zeuge dabei

Dem Ereignis wohnte sein Freund, der Astronom William Crabtree, bei. Er konnte also die Beobachtung des Venustransits bezeugen. Allerdings wurden Horrocks Beobachtungsergebnisse erst 20 Jahre nach seinem Tod veröffentlicht und aus Konkurrenzgründen teilweise verfälscht.

By |2018-01-16T09:03:47+01:00Dezember 4th, 2017|Kalenderblatt|0 Comments

Leave A Comment