04. August 2007 – Start der NASA-Raumsonde Phoenix zur Erforschung des Planeten Mars

Am 04. August 2007 um 5 Uhr 26 ETD startet die Raumsonde Phoenix zu ihrer Mars-Mission

Die Delta II 7925 Rakete (Delta 325) mit der Phoenix Raumsonde der NASA hebt um 5:26 Uhr EDT inmitten von Rauchschwaden vom Startplatz 17A an der Cape Canaveral Air Force Station ab

Die Delta II 7925 Rakete (Delta 325) mit der Phoenix Raumsonde der NASA hebt um 5:26 Uhr EDT inmitten von Rauchschwaden vom Startplatz 17A an der Cape Canaveral Air Force Station ab (Foto: NASA/George Shelton – http://mediaarchive.ksc.nasa.gov/detail.cfm?mediaid=33156, Gemeinfrei, Link)

Phoenix war eine NASA-Raumsonde zur Erforschung des Planeten Mars, die am 04. August 2007 in Cape Canaveral startete und am 25. Mai 2008 (UTC) nahe der nördlichen Polarregion des Mars landete. Am 02. November 2008 sendete die Raumsonde zum letzten Mal Signale zur Erde. Phoenix gehörte zum Mars-Scout-Programm der NASA, in dem kleinere und kostengünstigere Raumsonden verwendet werden. Die Raumsonde Phoenix war anders als die 2003 gestarteten Rover Spirit und Opportunity eine stationäre Sonde. Sie landete in einer Region des Mars, wo dicht unter der Oberfläche ab etwa zwei bis fünf Zentimeter Tiefe der Boden bis zu 80 Prozent aus Wassereis bestehen soll. Um das Eis zu studieren, konnte Phoenix mit einem Roboterarm bis in eine Tiefe von einem halben Meter vordringen. Mit den Messungen sollten zwei Ziele verfolgt werden, einmal wollte man die geologischen Geschichte von Wassereis auf dem Mars studieren, um den Wechsel von dem ehemals warmen und feuchten zu dem heutigen kalten und eingefrorenen Planeten zu verstehen. Und zum anderen war es die Suche nach Hinweisen auf mögliches ehemaliges Leben auf dem Mars, das in der Eisschicht vorhanden sein könnte. Phoenix konnte das eventuelle Vorhandensein organischer Substanzen messen und andere Instrumente konnten kleinste Bodenpartikel von bis zu 16 Mikrometer Größe untersuchen. Mit Beginn des Winters auf dem Mars im Oktober 2008 verringerte sich die Sonneneinstrahlung und die Temperaturen fielen. Phoenix bekam über seine Solarpaneele weniger Strom und musste mehr Energie für sein Heizmodul verwenden. Um die Hauptkamera und die meteorologischen Instrument weiter betreiben zu können, entschied man sich einen Teil der Heizmodule abzustellen. Am 02. November 2008 sendete die Sonde zum letzten Mal wissenschaftliche Daten, bevor der Kontakt für immer abbrach. Am 10. November 2008 wurde das Ende der Mission bekanntgegeben.

Mehr Informationen über die Raumsonde Phoenix

http://phoenix.lpl.arizona.edu/ (englisch)

 

Quelle: wikipedia.org