03. August 1492 – Kolumbus bricht zu seiner ersten Entdeckungsreise auf

Kolumbus startete von Palos de la Frontera in die neue Welt

Christoph Kolumbus verabschiedet sich von der Königin von Spanien bei seiner Abreise in die Neue Welt am 03. August 1492

Christoph Kolumbus verabschiedet sich von der Königin von Spanien bei seiner Abreise in die Neue Welt am 03. August 1492 (Bild: Library of Congress Prints and Photographs Division Washington, D.C. 20540 USA)

Christoph Kolumbus, italienischer Seefahrer in kastilischen Diensten, segelte am Freitag, den 03. August 1492, mit drei Schiffen, der  Karavelle Pinta, der Karavelle Niña, und der Karacke Santa Maria, die er persönlich befehligte, von Palos de la Frontera bei Huelva in Andalusien aus in See. Die beiden Karavellen Pinta und Niña wurden von den aus Palos stammenden Brüdern Martín Alonso Pinzón und Vicente Yáñez Pinzón kommandiert. Neben den Schiffsmannschaften, gingen auch Soldaten und zwei Mönche mit auf die Reise. Eigentliches Ziel für Kolumbus Expedition war es, einen direkten Seeweg nach Indien auf dem Westkurs zu finden. Mit der damals noch recht neuen Erkenntnis das die Erde eine Kugel ist, hoffte man den Umweg über das Kap der Guten Hoffnung zu sparen. Das der Kontinent Amerika den direkten Seeweg versperrt, konnte man vor seiner Entdeckung noch nicht wissen. Außerdem war damals der Erdumfang noch zu gering berechnet, so das man die Westroute nach Indien viel kürzer einschätzte. Hätte es den Kontinent Amerika nicht gegeben, so wäre Kolumbus auch nie in Indien angekommen, da die damalige Seefahrt solche Entfernungen ohne Zwischenstopp noch gar nicht zurück legen konnte. Die Aussicht eines direkten Handelsweges nach Indien, von wo damals wertvolle Gewürze wie Pfeffer, Gewürznelken, Muskat und Zimt eingeführt wurden, fand die Unterstützung bei Königin Isabella I. von Kastilien und ihrem Ehemann König Ferdinand II. Man hoffte so einen Vorteil gegenüber den Portugiesen zu haben, die ihren Gewürzhandel mit Indien über das Kap der Guten Hoffnung abwickelten. Von Palos fuhren die drei Schiffe am 03. August 1492 zunächst Richtung Kanarische Inseln. Dort ließ Kolumbus die Schiffe überholen und nahm neuen Proviant auf. Am 06. September 1492 ließ man die Inseln hinter sich, um weiter westwärts Kurs zu halten. Erst am Morgen des 12. Oktobers 1492 erreichte man endlich Land, die Bahamas. Kolumbus sollte nach seiner Rückkehr nach Spanien noch drei weitere Entdeckungsfahrten in die Neue Welt machen. Erst bei seiner vierten Expedition am 14. August 1502 betrat er bei Kap Honduras erstmals amerikanisches Festland.

Mehr Informationen über Christoph Kolumbus und die Entdeckung Amerikas

https://blog.fiks.de/christoph-columbus-und-die-entdeckung-amerikas/

 

Quelle: wikipedia.org