02. August 1870 – Eröffnung der Tower Subway in London

Die Tower Subway ist die erste in einer tief liegenden Röhre erbaute U-Bahn der Welt

Innenraum des Wagens der Tower Subway im Jahr 1870

Innenraum des Wagens der Tower Subway im Jahr 1870 (Bild: The Illustrated London News, 1870)

Am 02. August 1870 wird im Londoner Stadtzentrum in der Nähe des Tower of London die erste U-Bahn der Welt eröffnet, die in einer tief liegenden Tunnel-Röhre fährt. Die Tower Subway verläuft von der Vine Lane auf der Südseite zum Tower Hill auf der Nordseite unter der Themse hindurch. Die erste in offener Bauweise errichtete Untergrundbahn der Welt war übrigens die Metropolitan Railway in London. Sie wurde am 10. Januar 1863 eröffnet und die hölzernen Waggons wurden noch von Dampflokomotiven durch den Untergrund gezogen.  Bei der offenen Bauweise wird die U-Bahn-Strecke in einer offenen Baugrube errichtet, die nach Abschluss der Arbeiten verschlossen wird. Die Tunnel-Röhre der Tower Subway wurde mittels Schildvortrieb errichtet, da eine Unterquerung der Themse nur auf diese Art wirtschaftlich möglich war. Die Röhre hat eine Länge von 411,48 Meter, einen Durchmesser von 2,13 Meter und der Mindestabstand zwischen ihr und dem oberhalb liegenden Flussbett der Themse beträgt 6,71 Meter. In der Röhre befand sich ein kleiner Wagen der mit maximal zwölf Personen zwischen den beiden Ufern hin und her pendelte. Wie bei einer Kabelbahn (wie zum Beispiel ursprünglich auch die Glasgower U-Bahn) wurde der Wagen mit einem Stahlkabel durch die Röhre gezogen, das von je einer stationären Dampfmaschine mit 4 PS pro Uferseite angetrieben wurde. Die Fahrt mit dem Wagen dauerte 70 Sekunden, das entsprach einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von ungefähr 21 Stundenkilometern. Der Zugang zur Tunnel-Röhre erfolgte über zwei Fahrstühle die ebenfalls mit Dampfkraft betrieben wurden. Der Eingang zur Tower Subway an der Vine Lane ist 15,24 Meter und der Eingang am Tower Hill ist 18,29 Meter tief. Da der Betrieb mit dem einen Wagen nicht wirtschaftlich war, jeder Passagier zahlte für die Fahrt einen Penny, wurde er nur wenige Monate später am 07. Dezember 1870 wieder eingestellt. Die Röhre wurde in kurzer Zeit zum Fußgängertunnel umgebaut, sie erhielt eine Beleuchtung und die Fahrstühle wurden durch Wendeltreppen ersetzt. Am 24. Dezember des Jahres wurde der Tunnel wieder eröffnet. Gegen eine Maut von einen halben Penny nutzen ab jetzt durchschnittlich 20.000 Personen wöchentlich den Tunnel. Erst 24 Jahre später mit der Eröffnung der Tower Bridge am 30. Juni 1894 , verlor der Tunnel seine Bedeutung und wurde für den Fußgängerverkehr im September des Jahres geschlossen. Später erhielt der Tunnel eine neue Funktion, als die London Hydraulic Power Company den Tunnel für ihre Leitungen nutzte und Trinkwasser-Leitungen durch den Tunnel verlegt wurden. Während die Trinkwasser-Leitungen noch heute in Betrieb sind, werden an Stelle der nicht mehr benötigten Hydraulikleitungen nun Telekommunikationskabel durch die Röhre geleitet. Das Hochdrucksystem der London Hydraulic Power Company war im 19. Jahrhundert eine saubere Alternative zur Dampfmaschine als Antrieb von Aufzügen, Kränen und Maschinen. Mit dem Siegeszug des Elektromotors und der zunehmenden Elektrifizierung der Städte wurde es aber überflüssig.

Mehr Informationen über die Tower Subway in London

http://www.subbrit.org.uk/sb-sites/sites/t/tower_subway/index.shtml (englisch)

 

Quelle: wikipedia.org